Die Jury

z re profil 7 2017Rolf Elgeti

absolvierte sein Studium der Betriebswirtschaftslehre in Mannheim und Paris, das er 1999 mit dem Diplom abschloss. Anschließend begann er seine Karriere als Aktienstratege in London zunächst bei UBS Warburg (1999 bis 2000), der Commerzbank (2000 bis 2004) sowie als Chefstratege für Aktien bei ABN AMRO (2004 bis 2007). Parallel dazu gründete und verwaltete er als selbständiger Kaufmann seit 2003 diverse deutsche Immobilieninvestmentfirmen. Unter anderem war Herr Elgeti von April 2007 bis zur Aufnahme der Tätigkeit als CEO und Vorstandsvorsitzender der TAG Immobilien AG als Immobilienfondsmanager und Gründer der Elgeti Ashdown Advisers Ltd. selbständig tätig.

Während seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender der TAG Immobilien AG, baute er die Gesellschaft zu einem der größten börsennotierten Wohnungsbestandshaltern in Deutschland aus und führte die Gesellschaft in den MDax. Im November 2014 wechselte Herr Elgeti in den Aufsichtsrat der TAG, übernahm den Vorsitz des Gremiums und gründete die Investmentgesellschaft Obotritia Capital KGaA mit Sitz in Potsdam. In diesem Zusammenhang erfolgte die Gründung der Deutsche Konsum REIT-AG, einer auf deutsche nicht zyklische Einzelhandelsimmobilien des täglichen Bedarfs spezialisierten börsennotierten Gesellschaft.

Neben seiner Funktion als CEO der Deutsche Konsum REIT-AG übt Herr Elgeti in verschiedenen anderen Unternehmen Vorstands-, Geschäftsführungs- und Leitungsmandate aus. Zudem ist er gegenwärtig Aufsichtsratsvorsitzender der TAG Immobilien AG, der Fair Value REIT-AG sowie der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG. Daneben ist er u.a. Mitglied des Beirats von Laurus Property Partners und Mitglied des Verwaltungsrats der Staramba SE.


Hackler 2013 248Erhard Hackler

ist geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga e.V. Als Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung studierte er Jura, Politik und Geschichte. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt arbeitet er für die CDU-Bundespartei als Referent für Rechtspolitik und Bundesgeschäftsführer des Arbeitskreises Christlich-Demokratischer-Juristen. Von 1987 bis 1999 war Erhard Hackler Landesgeschäftsführer der CDU NRW bevor er 2000 die Geschäfte der Deutschen Seniorenliga übernahm.


 


hohenschon aus google nicht verwenden

Jessica Hohenschon

Als Beraterin im Care Management Team von Philips Innovation Services erarbeitet Jessica innovative Lösungen für ältere Leute und den Senioren Markt. Ihr Fachgebiet sind Wohn- und Pflege-Projekte in den Niederlanden. Jessica kombiniert praktische Erfahrungen aus dem Gesundheitswesen (als gelernte Orthopädie-Schuhmacherin) mit ihren wissenschaftlichen Kenntnissen aus der Promotion zum Thema ältere Konsumenten, deren Verhalten, Wünsche und Bedürfnisse.

Jessicas Stärke liegt im Verbinden unterschiedlicher Stakeholder, der Entwicklung und Ausführung neuer Konzepte. Charakteristisch für ihre Arbeit sind Aufgaben, die die Zukunft von Gesundheit, Wohnen, Arbeiten und Lernen betreffen. Was Jessica antreibt? Sie will die Lebensqualität des Einzelnen und seiner Umgebung verbessern.


Prof. Dr. Christoph Ihl

ist Leiter des Instituts für Entrepreneurship und Akademischer Direktor des Gründerzentrums “Startup Dock” an der Technischen Universität Hamburg. In dieser Funktion ist er Mentor für zahlreiche Startups und unterstützt Studenten, Wissenschaftler und junge Gründer bei der evidenzbasierten Suche und Validierung von tragfähigen Geschäftsmodellen. In seiner quantitativ-empirischen Forschung beschäftigt sich Christoph Ihl mit Entstehung, Verbreitung und Erfolg von Innovation und Unternehmertum in den Bereichen Digitalwirtschaft, Kreativwirtschaft und Wissenschaft. Insbesondere untersucht er den Einfluss der sozialen und kulturellen Einbettung von Akteuren in ihrem Umfeld mit modernen Methoden aus Ökonometrie, Netwerkanalyse und Textmining.

Christoph Ihl hat seine akademische Erfahrung bisher vornehmlich an hervorragenden technischen Universitäten mit ausgeprägter Gründerkultur gewonnen. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen in der Fachrichtung Maschinenbau an der Technischen Universität Berlin und absolvierte ein MBA-Programm der University of British Columbia in Vancouver. Seine Promotion legte er an der Technischen Universität München zum Thema kundenzentrierter Geschäftsmodelle ab. Als Habilitand am Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement an der RWTH Aachen beschäftigte er sich mit der Organisation offener Prozesse von Corporate Innovation und Entrepreneurship.


leitermannUlrich Leitermann

studierte nach einer Lehre zum Bankkaufmann an der Universität Mannheim Betriebswirtschaft. Den Abschluss als Diplom-Kaufmann ergänzte er durch Examina als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Zuletzt Partner bei der Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schitag Ernst & Young Deutsche Allgemeine Treuhand AG, kam Leitermann 1997 zu den damaligen Dortmunder SIGNAL Versicherungen. Als Vorstandsmitglied leitete er dort das Ressort Finanzen.

Seit dem 1. Juli 2013 ist Ulrich Leitermann Mitglied und Vorsitzender der Vorstände u.a. der Konzernobergesellschaften der SIGNAL IDUNA Gruppe (SIGNAL Krankenversicherung a.G. in Dortmund; IDUNA Vereinigte Lebensversicherung aG für Handwerk, Handel und Gewerbe in Hamburg; Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a.G. in Hamburg; SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG in Dortmund).

Seine überbetrieblichen Engagements sind vielfältig. U.a. gehört er dem Vorstand des Verbands der Privaten Krankenversicherung an, verschiedenen Gremien des  Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sowie dem Aufsichtsrat der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA und ist Aufsichtsratsvorsitzender der Dortmunder Volksbank eG.