Bild: ©gpointstudio - freepik.com

Deutschland hinkt bei AgeTech hinterher

Drucken

Bonn, 06.04.21 Barrierefreiheit, Smart Home, Digital Health: Die weltweit wichtigsten US-Technologiemessen CES und SXSW widmeten sich in diesem Jahr intensiv dem Thema AgeTech. Bei uns fristen Innovationen, die sich mit der alternden Bevölkerung befassen, noch ein Nischendasein. Dabei wäre Deutschland aufgrund seiner Bevölkerungsstruktur und seiner Innovationskraft als Lead Market für AgeTech prädestiniert, findet Frank Leyhausen, Initiator des Gründerwettbewerbs SENovation-Award.

Der Begriff AgeTech meint Produkte oder Dienstleistungen, die mittels (digitaler) Technik die Lebensqualität älterer Menschen verbessern und ein möglichst selbstbestimmtes Leben bis in hohe Alter fördern. Ein garantierter Zukunftsmarkt: In Deutschland wird der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung in den nächsten zehn Jahren von 22 auf 26 Prozent steigen. Für die USA rechnet man im selben Zeitraum mit einem Anstieg von 16 auf 21 Prozent.1

Nicht nur älter, sondern länger gesund und kaufkräftig

Doch die Älteren gewinnen nicht nur zahlenmäßig, sondern auch und vor allem wirtschaftlich an Bedeutung: Einer US-amerikanischen Studie zur Langlebigkeitsökonomie zufolge tragen die über 50-Jährigen überdurchschnittlich stark zum Konsum in den USA bei. 2018 stammten 56 Cent pro ausgegebenem Dollar von dieser Altersgruppe.2 Auch in Deutschland steigt die Kaufkraft nirgends so stark wie bei den Älteren, fast ein Drittel der privaten Konsumausgaben geht auf das Konto der über 60 Jährigen.3 „Jeder, der gründet, sollte das im Hinterkopf haben“, rät Frank Leyhausen. „Nicht nur im Gesundheits- und Pflegesektor gibt es viel Potenzial für Start-ups. Senioren brauchen auch Lösungen für bessere Mobilität, Kommunikation, Wohngestaltung oder Unterhaltung.“

Mehr Investoren, bessere Vernetzung, mehr Gründer

In den USA ist laut Leyhausen das Thema auf allen Seiten schon viel weiter: „Dort gibt es mehr Investoren, eine bessere Vernetzung und somit auch mehr Gründer in dieser Branche.“ So initiierte Pivotal Ventures, ein von Melinda Gates gegründetes Investor- und Inkubatorunternehmen, 2020 den „Future of Longevity Accelerator“. Im gleichen Jahr startete mit Primetime Ventures ein weiterer Venture Capital Fonds, der sich auf Early-Stage-Investments im Bereich AgeTech spezialisiert hat und global agiert. Schon länger aktiv ist der mit 40 Millionen Dollar ausgestattete Innovations-Fonds des US-amerikanischen Senioren-Interessenverbandes AARP.

AgeTech in Deutschland

Doch allmählich gewinnt das Thema Alternde Bevölkerung auch in der deutschen Gründerszene an Aufmerksamkeit, nicht zuletzt durch Formate wie den 2018 etablierten Gründerpreis SENovation-Award und das AgeTech-Bootcamp in Chemnitz. Investoren in Deutschland und ganz Europa erkennen zunehmend das Marktpotenzial von Innovationen für die ältere Zielgruppe, zum Beispiel Ananda Ventures GmbH, ein europaweit agierender Venture Capital Fonds, der sich auf Impact Start-ups spezialisiert hat. „Und das nicht aus idealistischen Gründen, sondern weil wir fest davon überzeugt sind, dass diese Unternehmen sich mit den spannendsten Geschäftsfeldern und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zukunft befassen“, erklärt Dr. Aline Vedder, Investment Manager bei Ananda Ventures.

Zum aktuellen Interview mit Aline Vedder

Der SENovation-Award zeichnet seit 2018 Gründungsteams aus, die mit ihrer smarten oder analogen Geschäftsidee vor allem ältere Menschen ansprechen. Die Bewerbungsphase endet am 30. Juni. Der Preis ist mit 5.000 EUR dotiert, zu gewinnen gibt es außerdem ein einjähriges Coaching. Nähere Informationen zu Teilnahmebedingungen, Jury und Preis sowie Hintergrundinformationen unter www.senovation-award.de.

Gründerinnen und Gründer, die sich für das Thema AgeTech interessieren, können in verschiedenen Workshops rund um Entwickeln, Design, Digitalisierung und Werben für die ältere Zielgruppe jede Menge Insider- und Expertenwissen mitnehmen. Nächster Workshop:
2old4what? - Digital edition, Donnerstag, 8. April, 11:30 - 12:30 Uhr:
„Gründen ist sexy, alt sein ist es nicht! Ab wann ist jemand zu alt, um Dein Kunde zu werden?“. Infos: https://www.eventbrite.de.

(1) World Population Ageing 2019, United Nations, Department of Economic and Social Affairs Population Division, New York, 2019
(2) Accius, Jean, and Joo Yeoun Suh. The Longevity Economy Outlook: How People Ages 50 and Older Are Fueling Economic Growth, Stimulating Jobs, and Creating Opportunities for All. Washington, DC: AARP Thought Leadership, December 2019. https://doi.org/10.26419/int.00042.001
(3) Pressemitteilung der Initiative „7 Jahre länger“, 2017