SXSW entdeckt die Macht des Alters

Drucken

Bonn, 01.03.18 Die Technologiemesse South by Southwest SXSW in Austin, Texas, bringt seit 1987 Unternehmer, Medien und Künstler für einen produktiven Austausch zusammen. Unter den rund 70.000 Teilnehmern ist Deutschland in diesem Jahr vom 10.-15. März mit mehr als 1.000 Gästen gut vertreten. Ein Thema steht diesmal gleich bei drei Veranstaltungen im Fokus: Der ältere Konsument.

Silbermarkt, Digitalisierung, Langlebigkeitsökonomie: Ideen muss man haben

Deutschland ist nach Japan das zweitälteste Land der Welt. Das ist nicht nur eine Herausforderung für die Gesellschaft, sondern auch eine Chance für Unternehmer. Schließlich sind die Menschen über Sechzig diejenigen mit der größten Kaufkraft. Der Gründerwettbewerb SENovation-Award zeichnet junge Start-ups oder Unternehmen in der Gründungsphase aus, die innovative Produkte oder Dienstleistungen für Senioren bereits entwickelt oder noch in der Schublade haben. Für den Award konnten zahlreiche Experten gewonnen werden, die sich zu verschiedenen Themen um alternde Gesellschaften, Silbermarkt, Digitalisierung und Langlebigkeitsökonomie äußern. Im Interview der Woche bewertet Scott Frisch die Langlebigkeitsökonomie aus der Sicht der weltweit größten Seniorenorganisationen, der AARP (ehem. American Association of Retired Persons). Alle Interviews sind unter www.senovation-award.de/experten.html zu finden. Informationen zu Hintergrund, Teilnahmebedingungen und Jury gibt es unter www.senovation-award.de. Die Bewerbungsphase läuft noch bis Ende Juni. Initiatoren sind die Deutsche Seniorenliga und die SIGNAL IDUNA Gruppe.