Geschäftsidee gesucht? Wie wär’s mit etwas zur Barrierefreiheit!

Drucken

Bonn, 05.02.20 Eine aktuelle Umfrage der Deutschen Seniorenliga zeigt: Zuhause wohnen, Selbstständigkeit und Mobilität sind Älteren am wichtigsten. Oftmals hapert das aber an der fehlenden Barrierefreiheit. Hier schlummert großes Potenzial für Gründer. Wer sich selbstständig machen will und noch eine Geschäftsidee sucht, sollte sich in diesem Zukunftsmarkt umsehen.

An der Online-Umfrage nahmen rund 500 Seniorinnen und Senioren teil. Für 74 Prozent gehört das Wohnen im vertrauten Umfeld zu den wichtigsten Lebensbereichen. Ebenfalls ganz oben stehen Selbstständigkeit (68 Prozent), etwa beim Einkaufen oder im Haushalt sowie Mobilität (61 Prozent). Doch was geben die Teilnehmer an, wenn sie frei wählen dürfen? Nach ihren Wünschen befragt, unabhängig von Preis und Realisierbarkeit, nannte jeder Fünfte das Stichwort Barrierefreiheit. Ob zuhause, beim Personennahverkehr, im öffentlichen Raum: Barrierefreiheit ist für viele Senioren die Voraussetzung für praktisch alles: sicheres Wohnen, selbstständiges Einkaufen, Aufrechterhaltung sozialer Kontakte, Reisen. Barrierefreiheit geht aber noch weit darüber hinaus, Stichwort Technik und insbesondere Digitalisierung. So stellen die Bedienelemente technischer Geräte oder digitale Oberflächen aufgrund fehlender Erfahrung oder altersbedingter Einschränkungen beim Sehen, Hören oder Tasten oftmals echte Hürden dar. Alles, was diese abbaut, verhilft Älteren zu mehr Teilhabe.

Start-ups, die hierfür ein passendes Konzept in der Schublade haben, können sich ab sofort für den SENovation-Award bewerben. Der Gründerwettbewerb zeichnet Ideen aus, die entweder speziell im Seniorenmarkt angesiedelt sind oder generationsübergreifend funktionieren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt – von smarten Anwendungen für ein sicheres Zuhause über Hilfen im Umgang mit moderner Technik bis hin zu unterhaltsamen Lösungen fürs soziale Miteinander ist alles erlaubt. Sowohl Teams, die erst mit dem Gründungsgedanken spielen, als auch Start-ups, die nach dem 29. Juni 2017 gegründet wurden, können sich bis zum 30. Juni 2020 bewerben. Der SENovation-Award wurde 2018 von der Deutschen Seniorenliga mit der SIGNAL IDUNA Gruppe ins Leben gerufen. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von jeweils 5.000 Euro und ein Coaching für ein Jahr. Informationen unter www.senovation-award.de