Von VR-Spaß bis Alltagshilfe

SENovation im Gespräch mit Gründern

Bonn, 23.04.19 Start-up und Seniorenmarkt, passt das zusammen? Auf jeden Fall, finden drei Gründer, die mit ganz unterschiedlichen Konzepten für die ältere Generation aufwarten. SENovation sprach mit Tim Kahrmann (Pflegeplattform Pflegix®), Simone Brüggemann (Onlineportal 59plus) und Irina Shiyanov (VRalive – Virtual Reality für Senioren).

Die Lebenserwartung in Deutschland hat sich seit dem 19. Jahrhundert fast verdoppelt. Jeder Vierte ist hierzulande 60 Jahre und älter, rund jeder Fünfte gehört zur Generation 65plus. Das heißt: Immer mehr Menschen brauchen hier und da Unterstützung und immer weniger können diese leisten. Darin schlummert Potenzial, wie die Pflegeplattform Pflegix® beweist. Dabei geht es nicht nur um Pflege im eigentlichen Sinne, sondern auch um das, was die Kinder und Enkel normalerweise leisten, wenn sie in der Nähe wohnen. „Wir springen ein, wenn sie in den Urlaub fahren, selbst krank sind oder aus anderen Gründen vorübergehend nicht nach dem Rechten schauen oder beim Einkaufen begleiten können“, erklärt Pflegix®-Gründer Tim Kahrmann das Konzept. Pflegix® ist unter anderem Gewinner des SENovation-Award 2018 und seit der Gründung im Jahr 2016 auf Wachstumskurs.

Mit Neunzig noch einmal abtauchen

Ideen für Ältere können aber auch ganz anders aussehen – wie das Senioren-VR- Konzept der VirtuaLounge. Virtuelle Erlebnisse im Korallenriff oder auf der Internationalen Raumstation sind für Ältere eine ganz neue Erfahrung und bereichern vor allem diejenigen, die aufgrund einer eingeschränkten Mobilität nur noch selten etwas Besonderes erleben. Doch die Technik kann noch mehr, ist Irina Shiyanov überzeugt: „Wir glauben, dass man durch die Aktivierung der Selbstständigkeit in der virtuellen Welt, zum Beispiel sich um einen Garten zu kümmern, auch die Aktivität in der realen Welt fördern kann.“ Mit dem Forschungsprojekt VRalive soll herausgefunden werden, wie dies am besten erreicht werden kann: Mit Virtual Reality oder Mixed Reality, die reale Eindrücke mit virtuellen Elementen mischt.

Das OnlinePortal 59plus setzt auf die zunehmende Technikaffinität, gepaart mit Lebenserfahrung und Kaufkraft bei den nachwachsenden Senioren. Als Lifestyle-Plattform konzipiert, geht 59plus dennoch auf die Interessen der Älteren ein: Die Artikel sind inhaltlich breit gestreut, aber ein bisschen ausführlicher als auf anderen Portalen. Es gibt einen Buch-Talk, der den Buchhändler um die Ecke quasi direkt ins Wohnzimmer holt. Im Shop werden Produkte angeboten, die einen Mehrwert vor allem für Ältere bieten. Dass sich 59plus noch nicht allein trägt, sieht Gründerin Simone Brüggemann gelassen: „Ein Privileg des Älterwerdens ist, dass man sich wieder Zeit nehmen kann und darf. Diese Zeit geben wir uns und unseren Usern.“

Der SENovation-Award zeichnet Konzepte aus, die das Leben von Senioren erleichtern oder einfach schöner machen. Auch generationenübergreifende Ideen sind erwünscht. Mitmachen können Unternehmen in der Vorgründerphase und Start-ups, die nach dem 29. Juni 2017 gegründet wurden. In diesem Jahr wird außerdem ein Sonderpreis Mobilität ausgelobt. Hintergrundinformationen und wichtige Fakten zur Teilnahme gibt es unter www.senovation-award.de. Dort sind auch die vollständigen Interviews mit den drei Gründern zu finden.