Pressemeldungen

Pressekontakt SENovation-Award
c/o MedCom international medical & social communication GmbH
Dr. Heike Behrbohm
Adresse:
René-Schickele-Straße 10, 53123 Bonn
Telefon:
0228 / 308210
Fax:
0228 / 3082133
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprachassistent für Pflegekräfte, intelligenter Wäscheservice, Navi für Sehbehinderte

Die Gewinner des SENovation-Award 2019 stehen fest. Bereits zum zweiten Mal wurde der Gründerpreis für seniorenfreundliche Konzepte vergeben. Jeweils drei Vorgründer-Teams und drei Start-ups traten am 19. August beim Gastgeber, der SIGNAL IDUNA Gruppe in Dortmund, vor einer fünfköpfigen Jury aus Wirtschaft und Forschung zum Pitch an.

Bonn, 12.08.19 Am letzten Donnerstag bot sich im hub:raum, dem Tech Incubator der Deutschen Telekom in Berlin, ein ungewöhnliches Bild: Insgesamt vierzehn Vorgründer-Teams und junge Start-ups pitchten vor einer Jury aus rund 25 Seniorinnen und Senioren um den Einzug ins Finale für den SENovation-Award, den Gründerpreis für seniorenfreundliche Konzepte.

Bis 30. Juni Pitch-Deck einreichen und SENovation-Award gewinnen!

Gründerteams in der Seed-Phase und junge Start-ups können sich noch bis zum 30. Juni mit ihrer seniorentauglichen Geschäftsidee für den SENovation-Award bewerben. Willkommen sind Produkte, Apps oder Dienstleistungen, die speziell auf Ältere zugeschnitten sind, alle Generationen gleichermaßen ansprechen oder Alt und Jung zusammenbringen. Es winken 5.000 Euro Preisgeld und ein Coaching für ein Jahr. In diesem Jahr gibt es außerdem den Sonderpreis Mobilität.

SENovation 2019

Bonn, 13.05.19 Mobilität ist richtig wichtig, Mobilität ist Unabhängigkeit, Mobilität ist Freiheit und Lebensqualität. Das sind die Kernaussagen von Teilnehmern einer Befragung der Deutschen Seniorenliga mit Unterstützung der Volkswagen Konzernforschung zur Mobilität im Alter. Mobilitäts-Startups sollten hier hellhörig werden: Ältere sind die ideale Zielgruppe für Innovationen rund ums Fahren – und Gehen. Die Hälfte aller Wege legen die über 65-Jährigen zu Fuß zurück.

Seite 1 von 3